Teaser

30. Oktober 2015

Preisgekröntes Video

Eine echte Vater-Sohn-Produktion: Für das Erklärvideo „Wie funktioniert eine Knochenszintigraphie“ wurden Professor Lutz Freudenberg und sein Sohn Lasse bei der Europa-Jahrestagung der Nuklearmediziner in Hamburg geehrt.

Kompliziert klingende medizinische Themen müssen gar nicht schwer zu verstehen sein – wenn man sie nur richtig erklärt. Zum Beispiel, wenn man sie – auf das Wesentliche reduziert – Schritt für Schritt aufmalt. Auf diese Idee kam der 13-Jährige Lasse Freudenberg, Sohn des ZRN-Mediziners Prof. Dr. Dr. Lutz Freudenberg. Gemeinsam mit seinem Vater entstand so im heimischen Kinderzimmer ein Erklärfilm, der inzwischen nicht nur auf YouTube zu sehen ist, sondern auch auf den Infoseiten der ApothekenUmschau gezeigt wird.

Weil der Film die Technologie der Visualisierung von entzündlichen Prozessen im Körper mit Hilfe radioaktiver Marker so gut und anschaulich erklärt, wurde das Vater-Sohn-Gespann unlängst bei der Europatagung der Nuklearmediziner in Hamburg mit dem AIPES-Award ausgezeichnet. „Einen Teil des Preisgelds haben wir für eine englische Übersetzung genutzt, außerdem bekam Lasse einen neuen Computer“, erzählt Freudenberg. Damit können die zukünftigen Clips, die beide schon geplant haben, noch besser werden.

zurück zur Übersicht
Navigation