Teaser 1

DOTATOC

Begriff Definition
DOTATOC Dotatoc Tracer werden bei langsam wachsenden, neuroendokrinen Tumoren (Karzinoid) eingesetzt. Diese Tumore haben eine spezifische Oberflächenstruktur, an die sich andere Substanzen (zum Beispiel das Hormon Somatostatin) binden. Dotatoc ist ein Eiweißmolekül, dessen Struktur der des Somatostatins ähnelt. Wird es mit schwach radioaktivem Gallium (68Ga) geladen, kann Dotatoc das befallene Gewebe als Tracer markieren. Über ein PET/CT können die neuroendokrinen Tumore und ihre Metastasen so sichtbar gemacht und lokalisiert werden.

Die PET/CT-Untersuchung mit Dotatoc ist ein relativ neues Verfahren. Es ist empfindlicher als die konventionelle Szintigraphie bspw. mit Indium-111-Octreotid (OctreoScan) und kann so in der Regel wesentlich kleinere Tumore nachweisen. Die PET-Untersuchung mit Dotatoc erlaubt zudem eine Aussage darüber, ob eine so genannte Radiopeptid-Therapie möglich und Erfolg versprechend ist.