Teaser 1

MIBI-Szintigraphie

Begriff Definition
MIBI-Szintigraphie Durch Anwendung der sog. MIBI-Szintigraphie (auch als "Tumorszintigraphie" bezeichnet) bei einer Schilddrüsen-Untersuchung können Schilddrüsenknoten in ihrer Wachstumsaktivität beurteilt werden. Bei einem normalen Befund der MIBI-Szintigraphie von Schilddrüsenknoten ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Befund gutartig ist und gutartig bleibt, mit etwa 98 % sehr hoch. Ein solcher Knoten muss daher meist nicht operiert werden, er bedarf allerdings weiterer Verlaufskontrollen im Ultraschall. Bei einem krankhaften MIBI-Befund beträgt die Wahrscheinlichkeit eines bösartigen Schilddrüsenknotens etwa 20 %. Dann wäre eine ergänzende Punktion der Schilddrüse oder eine OP entsprechend sinnvoll. Diese Untersuchung ist damit eine gute Entscheidungshilfe für die Patienten.